Sommerhafer

Die Hauptanbaugebiete von Sommerhafer liegen in Österreich hauptsächlich im Mühl- und Waldviertel. Hafer wird vor allem in der Fütterung innerbetrieblich als Zufuttermittel wegen seiner Sonderwirkung in der Fruchtbarkeit der Tiere eingesetzt. Ansonsten findet er in entspelzter und gequetschter Form Verwendung in der Nahrungsmittelproduktion (Flocken, Müsli)

Grünschnitthafer:

Hafer ist im Frühjahr auch als “Deckfrucht” bei der Aussaat von Sämereien wie Kleegräser oder Dauergrünland äußerst beliebt. Dabei empfiehlt es sich pro Hektar ca. 100 – 120kg Hafer mit etwas Futtererbsen bzw. Sommerwicke zu mischen, da dadurch bei der Ernte (Grünfütterung) das Mähgut durch den Ladewagen sehr sauber aufgenommen wird.

Anbauempfehlungen:

  • Hafer stellt geringe Ansprüche an die Vorfrucht
  • Ist nicht selbstverträglich
  • Anbauzeitpunkt so früh wie möglich
  • Saattiefe ca. 3-4cm
  • Saatmenge ca. 350 – 450 Körner / m² (140-170kg/ha)

Auszug aus unserem Standardprogramm:

Unsere Sorten im Bereich Sommerhafer

EFFEKTIV (Gelhafer)
Effektiv ist eine frühreife, ertragsstabile, standfeste Sorte und für alle Haferanbaugebiete bestens geeignet

MAX (Gelbhafer)
Max ist eine sehr beliebte Hafersorte, welche ihre Stärken wie Ertrag, Standfestigkeit, Frühreife und hohes Hektolitergewicht besonders im Wald- und Mühlviertel, sowie auch im Alpenvorland ausspielt.

PROKOP (Gelbhafer)
Dies Sorte zeichnet sich besonders durch seine Frühreife (3) aus, was vor allem bei der Verwendung als Mischkomponente in Sommermenggetreide eine positive Rolle spielt.

Biosaat Ges.b.R. aus dem Bezirk Rohrbach in Oberösterreich – Sommerhafer, der durch Qualität überzeugt

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung  – kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer +43 7282 7648-0 oder schicken Sie Ihre Anfrage!